KITTEN

04.11.2017

Damit Mama Kitty ihre Kleinen nicht alle auf einmal vermissen muss, takten wir die Abgabe der kleinen Quirrlinge wenn möglich auf zwei Wochenenden. Daher ist es nun heute so weit, dass auch die letzten zwei ihre bisheriges Zuhaus eund ihre Mama verlassen. Schön ist, dass die zwei Geschwister Yellow und Günny, die wahrscheinlich schon im Mutterbauch immer zusammen geschmust haben, zusammen bleiben können. Nur einen Steinwurf entfernt vom Bruder Cicero werden die beiden ebenso in Leipzig wohnen.

28.10.2017

Unser kleiner Kater Blacky wird als Casimir from Arina Blue*D, künftig gerufen auch Casi oder Casimir, im wunderschönen Dresden seine neue Heimat finden.  

Unser kleiner Kater Brighty wird als CICERO from Arina Blue*D in der angesagtesten Großstadt Deutschlands, in Leipzig, seine neue Heimat finden.  

Heute ist ein aufregender Tag. Die von uns sorgfältg ausgesuchten künftigen Katzen-Eltern holen heute endlich ihre kleinen Schwarznasen zu sich nach Hause. Sehr aufgeregt hat man die letzten Wochen genutzt, alles für die Kleinen herzurichten. Man könnte fast neidisch sein, wenn man sieht, was da für spannende Dinge angeschafft oder gebaut worden sind, damit sich die Kitten in katzensicherer und kuscheliger Umgebung schnell  in ihre neue Familie integrieren.   

20.10.2017

Auch unser kleiner Kater Brighty hat tolle neue Katzeneltern bekommen. Er wird küftig wie seine Geschwister Yellow und Günny in Leipzig w0hnen. Vielleicht treffen sie sich mal? (Ich hoffe, eher nicht...!!!!!) 

09.10.2017

Seit gestern sucht ein kleiner schwarznäsiger Kater neue Katzeneltern,

da die geplanten Eltern schweren Herzens krankheitsbedingt kurzfristig absagen mussten. Vorgemerkte Interessenten möchten alle ein Pärchen, so dass ich den kleinen Einzelmann nicht dorthin vermitteln kann.

Wer also künftig nicht mehr ohne Stubentiger durch die Welt tigern möchte, der meldet sich bei mir: Tel. 0173/6556755.

08.10.2017

Nun sind unsere bezaubernden kleinen Schwarznasen schon 2 Monate alt. Sie haben sich Dank der Fürsorge von Mama-Kitty prächtig entwickelt, O.K. ein wenig haben wir mitgeholfen. Die Grundimunisierung haben sie alle gut überstanden, unsere Tierärztin war sehr zufrieden. In der 5. Woche hat sich übrigens herausgestellt, dass Yellow nicht unser kleinster süßer Kater sondern eine niedliche kleine Katzendame ist. Das passiert schon mal, dass man sich im Geschlecht irrt. Besonders groß und schön war die Überraschung für die künftigen Katzeneltern, die zwei Geschwisterkinder zu sich nehmen wollen, sie bekommen jetzt ein Pärchen. Inzwischen fressen wir alle neben dem Kittenfutter sehr gern auch schon rohen Fisch und Fleisch, aber auch Trockenfutter knuspert sich gut weg. Die Katzenkratz- und Kletterlandschaft ist inzwischen gut besucht. Alle kleinen Fellzwerge klettern daran wie die Kletteräffchen.

Ende Oktober/Anfang November werden die Kleinen an ihre neuen liebevollen Familien abgegeben.

Gestatten: Mein Name ist Yellow, ich bin die kleine Diva unter den Brüdern.

Ich bin der gemütliche Günny, manchmal aber auch ein kleine Kämpfer.

Ich bin Brighty, der kleine mutige Springer. 

Gestatten: Mein Name ist Blacky der Mutige. Ich kann super gut schnurren und habe auch schon fast grüne Augen.

05.08.2017

Kitty (Arina von Zarenschmuck) hat am Sonnabend, den 05. August 2017, vier bezaubernde kleine Kater zur Welt gebracht. Sie wogen bei der Geburt zwischen 90 und 100 g, sie sind mopsfidel und alle gesund. Kitty ist eine sehr gute Katzenmama. Man merkt, dass sie inzwischen schon Routine mit der Rasselbande hat, schließlich ist es ihr dritter Wurf. Sie ist völlig ruhig und unendlich geduldig, egal wie laut die kleinen Fellnäschen nach ihrer Fürsorge rufen. Sie gibt dann einen kleinen Gluckser von sich oder wirft ihren Schnurrmotor an, so dass sie wissen: "Alles ist gut, ich bin ja bei euch!" Notfalls wird auch schon mal lauter geschnurrt oder gegluckst, bis alle wieder ruhig sind. Sie schlumpert auch schon mal im Haus herum, um sich die Pfoten zu vertreten oder zu schauen, was in der Küche und im Fressnapf los ist. Sie weiß, dass sie sich als Mama viele leckere Zusatzrationen Fleisch und Fisch verdient hat. Sie muss ja schließlich für fünf essen. Die vier Kleinen sind schon richtige kleine Kämpfer: sie kämpfen um die beste und leckerste Zitze, um den kuscheligsten Platz bei Mama oder auch schon mal einfach so, um zu sehen, wer der Stärkere ist. Nein, sehen können sie noch nicht. Derzeit konzentriert sich all ihre Kraft auf Saufen, Schlafen, Wachsen, Kuscheln. Das mit den Äuglein kommt dann demnächst: Lasst euch überraschen, ich werde berichten.

11.07.2017

Hurra, wir bekommen Babies! Unsere Kitty (Arina von Zarenschmuck) wird voraussichtlich Anfang August ihre kleinen Fellnäschen bekommen. Derzeit wächst ihr Bäuchlein Tag für Tag. Drückt bitte alle die Daumen, dass sie gesund und munter zur Welt kommen! Abgabe wäre dann Ende Oktober/Anfang November 2017. Bei Interesse bitte melden.

09. Dezember 2016

WIR HABEN KITTEN!

Elly (Élaine) hat am 09. Dezember 2016 vier bezaubernden kleinen Fellnasen das Leben geschenkt. Bilder könnt ihr unter AKTUELLES anschauen.

09. Oktober 2016

Blacky und Günny haben das große Glück, als Geschwister ein Katerleben zu zweit zu verbringen. Sie werden unter ihrem neuen Stammbaumnamen "Brian from Arina Blue" und "Benjamin from Arina Blue" als Sunny und Günny sogar einen eigenen Garten zum Toben haben.

 

01. Oktober 2016

Unser kleiner Yellow wird ab heute unter seinem  künftigen "bürgerlichen" Namen "Benedict from Arina Blue" in seiner neuen Menschenfamilie in der Nähe von Mühlhausen aufwachsen. Wir haben die Familie sorgfältig für ihn ausgesucht und sind sicher, dass es ihm dort gut gehen wird. Auf dem Bild unten ist der ehemals Kleine nun schon groß und fast ausgewachsen. Er macht seiner Katzenfamilie viel Freude (manchmal natürlich auch viel Blödsinn. Am liebsten aportiert er Dinge und fährt Auto. 

26. Juli 2016

Heute war Taufe! Unsere kleinen Buben haben ihre ersten Rufnamen bekommen, bevor die künftigen Besitzer sich den späteren Stammbaum-Namen aussuchen dürfen. Es stellen sich also vor: Blacky (schwarzes Halsband), Günni (grünes Halsband) und Yellow (gelbes Halsband). Sie wiegen jetzt alle um die 380 g. Die Wurfkiste wird nun umgebaut und damit das Krabbelareal der Kleinen erweitert. Hier haben sie nun erste kleine Hindernisse, die sie umkrabbeln oder beklettern müssen. Kitty hat trotzdem alles gut im Blick, gönnt sich jetzt auch mal eine Auszeit von der Rasselbande. Dann schaut Tante Elly auch mal vorbei und nach dem Rechten.

20. Juli 2016


Ab heute kann die Welt nicht nur beschnüffelt sondern auch bestaunt werden. Die Äuglein gehen auf. Fast etwas ungläubig wegen der Helligkeit und, weil sich auf einmal so viel bewegt, blinzeln die Kleinen um die Wette. Zum Glück gehen die Äuglein langsam auf, erst ein kleiner Schlitz, dann kommen die Kulleraugen hervor. Sie wiegen jetzt alle um die 280 g.

08. Juli 2016

Heute hat unsere Kitty ihren langersehnten Nachwuchs zur Welt gebracht. We are proud to present: Es sind drei stattliche kleine Katerchen (soweit wir das heute beurteilen können). Kitty hat mich vor lauter Aufregung (konnte sie sich tat-sächlich erinnern?) morgens nicht zur Arbeit gehen lassen. Wäre ich gegangen, hätte sie mich sicher verfolgt und die Kleinen in meinem Büro zur Welt gebracht. Zwei der kleinen Fellnasen wogen 102 g, einer 104 g. Derzeit teilt sich ihr Tagesablauf noch in Schlafen, Saufen, Schlafen, Kuscheln, Schlafen, Saufen….. . Tante Elly verhält sich mustergültig. Mit viel Respekt und zunächst auch Abstand hat sie die Kleinen in Augenschein genommen. Unter ständigem Blickkontakt zu Kitty, hat sie sie sogar auch beschnüffeln und vorsichtig berühren dürfen. Einfach grandios, wie die beiden großen Fellnasen sich verstehen.

Unsere Kitty wurde erfolgreich gedeckt, sie ist jetzt schon kugelrund. Wir erwarten voller Spannung in den nächsten Tagen ihren zweiten Wurf. Wir drücken die Daumen, dass auch diesmal alles so gut verläuft, wie im letzten Jahr und Kitty zusammen mit uns wieder ganz prachtvolle kleine Fellnasen großziehen kann.

06.07.2016

Nun ist bereits über ein Jahr vergangen, seit dem wir unsere kleinen Fellnasen in die Obhut ihrer neuen Familien gegeben haben. Wir haben damals die „neuen Eltern“ sorgfältig ausgewählt und sind heute überzeugt, alles richtig gemacht zu haben. Alle Katzen leben in sehr liebevoller neuen Umgebung. Regelmäßig erhalten wir von allen bis heute aktuelle „Wohlfühlfotos“ und Berichte zur Entwicklung der nun nicht mehr so kleinen Racker, die auch so manchen lieben Blödsinn veranstalten. Alle haben sich prächtig herausgemacht, was die nachfolgenden Bilder beweisen.

Lilly heißt heute mit echtem, von ihren Besitzern ausgesuchten Namen „Anuschka from Arina Blue“, genannt Mia. Sie lebt glücklich und zufrieden zusammen mit ihrer lieben Menschenfamilie, den zwei Hundedamen Cara und Molly. Molly und sie sind beste Freunde. Sie beschmusen und beknabbern sich, kuscheln und machen auch draußen im Garten zusammen viel Blödsinn. Mia genießt ihr freies Katzenleben. Sie hat aber auch schon einen festen Job. Als Katzen-Model macht sie nicht nur auf den Fotos und Videos des deutschen Design Labels für hochwertige Hunde- und Katzenprodukte MIA CARA (www.miacara.com) eine gute Figur. Nein, sie war neben der Hündin Cara auch Namensgeberin für das Label. Nun testet Mia die neu entwickelten Produkte auf ihre Katzentauglichkeit, während sich Cara auf die Hundeartikel spezialisiert hat. Was Mia und Cara nicht gefällt, wird so nicht produziert.

Pinky heißt heute mit echtem, von ihren Besitzern ausgesuchten Namen Asjenka. Sie wurde von uns als künftige Zuchtkatze ausgewählt und soll ihrerseits in einer Katzenzucht (Cattery "Russisch Blau vom Raubuch") in absehbarer Zeit für Nachwuchs sorgen. Sie lebt heute glücklich und zufrieden zusammen mit ihrer lieben Menschenfamilie, mehreren Katzendamen, einem lieben Kater und dem Hund Finbar. Sie und Finbar, die beide zur gleichen Zeit als Welpen neu in den angestammten Haushalt eingezogen sind, haben sich schnell eingewöhnt und werden heute von allen geliebt und akzeptiert.

Fetti unser kleiner Gemütlichkeitskater lebt heute als „Aljoscha from Arina Blue“, genannt Ali, in der Schweiz. An seine neuen Menschen und sein neues Zuhause hat er sich schnell eingelebt. Er kann sich in einem weitläufigen Garten frei bewegen und genießt es, ein freier Kater zu sein. Auch die Kommandos von seinem kleinen Menschenfreund Alexander in echtem Schweizerisch scheint er problemlos zu verstehen, was wir Menschen beneidenswert finden. Die in der Familie lebende Siamkatzendame Charlotta (genannt Lötteli) tut sich etwas schwer damit, den kleinen Neuankömmling zu akzeptieren. Sie trauert wohl noch um ihren leider gestorbenen russisch-blauen Katzenfreund Inky. Aber die beiden machen Fortschritte und nähern sich mit der Zeit immer weiter aneinander an.

Günni heißt heute mit echtem, von seinen Besitzern ausgesuchten Namen „Arceus from Arina Blue“ und wird Kio genannt. Er lebt glücklich und zufrieden zusammen mit seiner lieben Menschenfamilie und der Katzendame Kirly, die inzwischen auch seine beste Freundin ist. Täglich wird gekuschelt und geschmust oder verstecken gespielt. Katzenkino gibt es für ihn regelmäßig in Form des Aquariums mit vielen bunten Fischen. (Er fragt sich sicherlich, ob die nicht auch mal auf`s Katzenklo müssen, damit er sie dann kriegen kann?) Der inzwischen prächtige Kater kann sich auf dem weitläufigen Hofgelände frei bewegen und genießt das täglich ausgiebig.

25.05.2015

Zwei Tage noch, dann haben wir unseren 10. Wochen Geburtstag. Wenn man sich überlegt, wie groß wir nun schon geworden sind... Geboren wurden wir mit 180 g und nun wiegen wir alle schon mehr als 1 kg. Trotzdem säugt uns Mama Kitty ab und zu noch. Dass ist dann wie eine kleine Familienkuschelstunde, bei der alle wohlig schnurren und auch schon mal einschlafen, bei Mama fühlen wir uns doch noch am sichersten. Daher ruft sie uns auch ständig noch, wenn wir im Haus herumstreuseln. Das tun wir nämlich seit einer Woche alle zusammen. Waren es zuerst nur zwei von uns, die es geschafft hatten, die Tür zum Kittenzimmer zu überwinden, schaffen es nun schon alle. Und Ktty vertraut darauf, denn sie ruft so lange, bis auch alle da sind. Das gesamte Haus ist nun unser großer Abenteuerspielplatz, auf dem es ungeheut viel zu entdecken gibt. Unsere Menschen haben die Zimmer zwar etwas "katzensicher" gemacht, aber es gibt doch immernoch alles, was zu einer Wohnung gehört und an das wir gewöhnt werden sollen: Möbel, Vasen, Tischdecken, Pflanzen, Treppen, Fenster, Decken. Und alles ist sooo interessant. Aber da wir genügend Katzenkratzmöbel und Spielzeug haben, haben wir auch noch nichts kaputtgemacht. Um ausgiebig spielen und springen zu können, genügen uns Stühle, Schränke und vorallem die Fensterbänke. Dass wir nicht auf Tische springen sollen, müssen wir wohl noch lernen. Unsere Menschen denken sich auch immer mal wieder neue Spielzeuge für uns aus, die superinterssant sind. Mal sind es Schlüsselringe, mal ist es ein Karton, mal eine große Brötchentüte. Hier kann man sich verstecken, andere Geschwister erschrecken, sich in der Tüte balgen und vorallem endlos damit rascheln.  

Nachwuchs in Sicht
Zu Ostern haben wir da alle vier hineingepasst, jetzt ist nur noch Platz für einen.
Mamakuschelrunde
Der Handfeger- einer unserer Lieblingsspielzeuge.
Ein Wasserbrunnen - sehr interessant und gut zum saufen und plantschen.
Der Liegeplatz im Fenster ist meist heiß umkämpft.
Mama Kitty hat ihren Lieblingsplatz geräumt.

09.05.2015

Nun sind wir schon 8 Wochen alt und ziemlich groß, denn wir haben schon unseren ersten Tierarzttermin tapfer hinter uns gebracht. War garnicht so schlimm, weil unsere Menschen auch unsere Mama mitgenommen haben, die uns gezeigt hat, dass man keine Angst haben muss. Von wegen, nach dem Piks sind mir müde...! Ein kurzer Döser zu Hause hat genügt und wir waren wieder putzmunter. Wer den Tierarzt überlebt hat, hat nun keine Scheu mehr, allen möglichen Blödsinn auszubrobieren, auch ohne, dass Mama Kitty ihn vormacht. Mit jedem Tag springen wir ein wenig weiter und natürlich auch höher. Die Kletterbaumsäule erklimmen wir, als wären wir kleine Äffchen. Ist da was falsch gelaufen? Jedes neue Spielzeug müssen wir erkunden: erst schnüffeln, dann anlecken, wenn alles sicher scheint, auch durchkauen.  Am schönsten ist es, wenn etwas raschelt und sich schnell bewegt, das müssen wir kriegen. Dazwischen passt Mama Kitty immer auf, dass uns nichts passiert. Und auch, dass die Katzenhygiene nicht zu kurz kommt. Wir gehen zwar schon alle auf die Katzentoilette, aber sicher ist sicher, Mama schaut immer nach dem Rechten und macht uns vor, wie man sich ausgiebig putzt und auch ja nicht die klitzekleinste Katzenstelle vergisst. Da kommen dann manchmal ganz ulkige Verrenkungen zustande, so dass wir auch mal rückwärts umfallen, das ist lustig. Und manchmal sind wir auch noch etwas durcheinander und putzen schon mal den Schwanz der Schwester, die sich dann gleich revanchiert und einen auch ableckt.

Am liebsten schlafen wir in der Hängematte zusammengekuschelt und natürlich ganz oben.
Unser Morgeritual... jeden Tag darf ein anderer rein.
Höhle spielen finden wir toll.

19.04.2015

Mit 5 Wochen beginnt das Katzenleben richtig: man kann toben, klettern, sich mit den Geschwistern raufen (dabei auch schon die Zähnchen ausbrobieren und die Krallen), alle Schwänzchen fangen, die in der Nähe kommen (auch schon mal das von Mama Kitty), alles anlecken und ankauen (man muss ja schließlich wissen, wie es schmeckt) und natürlich mit seinen Menschen schmusen. Die werden auch erst einmal angeleckt und angekaut, nur um sicher zu sein, dass sie es auch sind (man weiß ja nie).

Heute war großes Fotoshooting! Im Vergleich zu Ostern sind die Racker ganz schön groß geworden und das Filzkörbchen wird langsam zu eng für alle. Trotzdem wird gedrängelt, denn darin ist es sooooo schön kuschelig warm. 

Das war mal Mamas Kuschelkörbchen....bis wir es uns erobert haben!
Die zwei Ladies stellen sich vor!
Und das sind die zwei stattlichen Herren Kater!
Ist das echt?
Ich glaube nicht!
Soll ich wirklich?
Ich hab´ euch doch gesagt, ihr sollt sitzen bleiben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! PS: Das ist keine Fotomontage !
Ich bin der Grööööööößte!
Und der Mutigste, zusammen mit meiner Schwester habe ich schon die erste Etage erobert!
Nur beim Abgang gibt es noch keine Bestnoten, das üben wir noch!

12.04.2015

Noch keine 4 Wochen alt, kommen die Kleinen nun schon ins "Rüpelalter". Mama Kitty hat alle Pfoten voll zu tun, um die Rasselbande zu bändigen. Schließlich muss auch eine Katzenwäsche regelmäßig durchgeführt werden, damit alle sauber bleiben. Inzwischen versuchen die Kleinen schon selbst, sich zu putzen - wie putzig!  Auch das Raufen hat Mama Kitty den Kitten schon beigebracht und sie üben fleißig, nicht nur miteinander, sondern auch schon mal mit ihrer Katzenmama. Die ist sehr geduldig mit allem. Unruhig wird sie nur, wenn eines der Kleinen anfängt zu miepsen, dann ist sie sofort da und schaut nach dem Rechten. Zur besseren Übersicht über die Entwicklung der Kleinen haben die inzwischen farbige Halsbändchen bekommen. 

Nach den blauen Spielzeugen zum Klettern und Balancieren ist heute eine Rollenhöhle hinzugekommen - ungeheuer spannend.  Während die Kleinen am Morgen noch vorsichtig waren, haben sie am Nachmittag schon alle drei Höhlen erkundet und es ist ein steter Wettlauf, wer zuerst hinein oder hinaus darf. Auch verstecken kann man super üben. Auch hier erstaunlich - Mama Kitty macht es vor und die Kleinen machen es sofort nach.

Ich war die Erste und Mutigste in der Röhre!
Ich bleibe vorerst beim Balancieren, Röhre?- muss nicht sein, vielleicht später?
Wer bist du denn?
Die Milchzähnchen sind schon da, hurra!
Ertappt! Ich hab` gerade sooo schön geträumt! Musstet ihr mich wecken?
Wer geht zuerst?
Rangelei in der Röhre, auch Mama Kitty (links unten) mischt mit und zeigt, was ein Überraschungsmoment ist!!
Wir wollen hoch hinaus oder ausbrechen????

OSTERN 2015

Unsere Wonneproppen (2,5 Wochen) schauen nun alle mit großen, weit geöffneten runden Kulleraugen in die Welt hinaus. Sie haben seit heute auch ihre Wurfkiste verlassen. Erst war es das größte mutige Katertierchen, das ausprobierte, ob man über den flacheren vorderen Randteil der Kiste herausklettern und die Welt jenseits der Kiste erobern kann. Kaum hatte das geklappt, wurde er verfolgt von einer mutigen kleinen Katzendame. Kitty fand das zuerst gar nicht lustig und wollte sie beide wieder in die Kiste schleppen. Hatte sie doch bisher ihre Rasselbande gut unter Kontrolle in der Kiste. Da auch die übrigen zwei schnell versuchten, den beiden Mutigen zu folgen, wurde der Rand von der Kiste heruntergeklappt und die gesamte Rasselbande erobert nun gemeinsam die „Draußenwelt“. Auch Kitty hat sich an den nun erweiterten Radius der Kleinen gewöhnt und hält die Rasselband entweder durch wohlwollendes lautes Schnurren, energischeres Gurren oder auch schlecken und mit den Pfoten schieben in ihrem Umkreis. Und vor der „Milchbar“ ist erst einmal die ausführliche Katzenwäsche dran, um die keiner der Kleinen herum kommt und Mama-Katz auch hier den Überblick behält.

31.MÄRZ 2015

Heute sind die Kleinen nun schon zwei Wochen alt. Sie haben seit ihrer Geburt mehr als das Doppelte an Gewicht zugelegt. Sie sind richtige Wonneproppen und tapsen in der Wurfkiste schon gut umher – wenn nicht der Kopf so schwer wäre und man nicht vier Pfoten auf einmal koordinieren müsste…… Ein kleines Kätzchen hat seit zwei Tagen seine Äuglein ganz auf, während sich bei den anderen Kleinen die Augenschlitze erst langsam vollständig öffnen. Kitty kümmert sich rührend um ihre Kinderschar. Es ist faszinierend, wie genau sie weiß, wann sie die „Milchbar“ wieder öffnen muss, damit die Kleinen nicht unruhig werden. Um die Zitzen gibt es dann schon mal kleine Revierkämpfe. Da nichts Ernsthaftes passiert, ist es niedlich zuzuschauen, wie sich die Zwerge mit ihren kleinen Pfötchen und weichen Krallen die beliebteste Zitze erkämpfen und nebenbei auch schon mal fauchen lernen. Danach tritt erstmal Ruhe ein, wenn jeder die passende Zitze gefunden und sich dort festgesaugt hat. Haben sie sich sattgetrunken, fallen alle in den Schlaf und träumen aufregende Katzenträume, was man sieht, weil sie manchmal im Schlaf zucken oder sich rekeln. Kitty nutzt dann die Zeit, sich davon zu stehlen und eine kurze Runde im Haus zu drehen, sich bei uns ihre Streicheleinheiten abzuholen, zu fressen oder zu dösen (schließlich braucht auch eine Vollzeitmutti mal eine Auszeit). Die Kleinen liegen ja sicher in ihrem vertrauten „Nest“ - der Wurfbox.

MÄRZ 2015

Unsere kleinen Moppel wachsen ständig und sind jetzt schon ca. 250 Gramm schwer. Und jetzt schauen sie auch mit neugierigen Äuglein in die Welt hinaus!

Unsere kleinen Kitten haben großen Appetit und wachsen ständig. Schon jetzt sind sie sehr groß für ihr Alter und erkunden neugierig ihre Kuschelkiste, auch wenn die Augen noch geschlossen sind...

In der Nacht zum 17. März 2015 kamen endlich unsere Kitten zur Welt: drei gesunde Kätzchen und ein gesundes Katerchen! Und die stolze Katzenmama kümmert sich rührend um ihre Kleinen.

JANUAR 2015

Kitty (Arina von Zarenschmuck) wurde erfolgreich gedeckt von Europa Champion Bond Jetyx, CZ, genannt Bobo. Bobo wohnt bei der Katzenzüchterfamilie Jutta und Günter Remling (Cattery Russisch Blau von Rhiannon). Wir erwarten die Babies der beiden Russis etwa Mitte März 2015 und sind schon sehr gespannt.

 

Ab sofort nehmen wir Vormerkungen entgegen. Rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie eine E-Mail.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kerstin Dietrich